Feuerwehrhaus

Feuerwehrhaus Refrath
mit integrierter Rettungswache West

 

Für den Löschzug Refrath und den Rettungsdienst unserer Feuerwehr Bergisch Gladbach wurde zwischen 2010 und 2012 ein neues und zweckmäßiges Gebäude geschaffen.

Seit Ende Juni 2012 rückt unser Löschzug wieder von der Steinbreche zu Einsätzen aus.
Das neue Feuerwehrhaus Refrath liegt zentral mitten im Herzen unseres Stadteils am Marktplatz. Daher kann es bei Alarmierungen äußerst schnell von den ehrenamtlichen Feuerwehr-kameraden besetzt werden – zudem wir alle in Refrath wohnen.
 
 
Ebenso ist in Refrath seit 1. Juli 2012 ein Rettungstransportwagen (RTW) unserer Feuerwehr in der Rettungswache West stationiert und 24 h rund um die Uhr besetzt.
Dieser rückt mit seinem qualifizierten Refftungsdienstpersonal zu aktuten medizinischen Notfällen aus und übernimmt die Versorgung sowie den Transport von Notfallpatienten. 
 
Darüber hinaus ist in Refrath Montag bis Freitag auch ein Krankentransportwagen (KTW) jeweils für 12 Stunden im Dienst. Dieser übernimmt und betreut mit qualifiziertem Fachpersonal die nicht-akuten Transporte von erkrankten Personen – zum Bespiel als Liegendtransport – von der Wohnung ins Krankenhaus.
 
 
Im Gebäudeteil für den Löschzug verfügt das Feuerwehrhaus Refrath über eine Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen, einen von der Fahrzeug- halle getrennten Umkleideraum, Duschen und Toiletten sowie einen gemeinsamen Lagerraum für Löschzug und Jugendfeuerwehr.
Im Obergschoss ist ein abteilbarer Unterrichtsraum für die notwendigen Aus- und Fortbildungen vorhanden. Nebenan befindet sich der Spindraum für die Jugendfeuerwehr. Eine Teeküche, ein Putzmittelraum sowie ein Büro für die anfallenden Verwaltungsarbeiten der Führungskräfte stehen im neuen Feuerwehrhaus auch zur Verfügung.
 

Hier ein paar technische Daten zum Feuerwehrhaus Löschzug Refrath Lage am Marktplatz Steinbreche Kahnweiher SportplatzGebäude:

  • Baubeginn: 15.11.2010
  • Inbetriebnahme: 01.07.2012
  • Architekt: Eduard Kniffler, Bergisch Gladbach
  • Projektleitung: Stadt Bergisch Gladbach, Fachbereich 8
  • Umbauter Raum: 4.272 m³
  • Nutzfläche Rettungswache: 261 m²
  • Nutzfläche Feuerwehrhaus: 477 m²
  • Gemeinschaftsfläche: 62 m²
  • Gesamtnutzfläche: 800 m²
  • Baukosten: ca. 1,8 Mio. Euro

Stationierte Fahrzeuge:

Löschzug Refrath der Feuerwehr Bergisch Gladbach

  • 1 Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)
  • 1 Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6)
  • 1 Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)

Rettungswache West der Feuerwehr Bergisch Gladbach

  • 1 Rettungswagen (RTW) im 24-Stunden-Dienst
  • 1 Krankentransportwagen (KTW) im Tagesdienst


Der Weg zum neuen Feuerwehrhaus Refrath
und zur Rettungswache West

 

Das alte Feuerwehrgerätehaus in Refrath am Marktplatz wurde 1966 gebaut und im Frühjahr 2011 abgerissen. Nach über 45 Jahren entsprach es schon länger nicht mehr den Grundanforderungen an eine Feuerwehrunterkunft.

Der Löschzug Refrath ist in den letzten Jahren, zusammen mit seiner Jugendfeuerwehr, auf insgesamt 50 Feuerwehrleute (m/w) angewachsen. Die Raumverhältnisse im bisherigen Feuerwehrhaus waren problematisch. Bei Alarm mussten sich die Kollegen 50 cm neben den startenden Dieselfahrzeugen im Rußnebel umziehen. Eine Absauganlage für die gesundheitsgefährdenden Rußpartikeln oder einen separaten Spindraum gab es nicht. Auch konnte das Umkleiden von männlichen und weiblichen Mitgliedern aufgrund des nur einen Raumes nicht getrennt erfolgen. Bei theoretischen Übungsdiensten im ca. 15 m2 großen und einzigen Schulungs-/ Aufenthaltsraum musste einzelne Mitglieder mit Stühlen im Gang sitzen um dem erforderlichen Aus- und Weiterbildungsunterricht folgen zu können!
Zusätzlich waren Heizung und die „Sanitäranlagen“ – eine einzige, gemeinsam genutzte Toilette – auf dem Stand von vor 40 Jahren. Die Dachflächen waren undicht und die Bausubstanz des alten, in einer Senke liegenden, Gerätehauses wurde durch das bei Starkregen immer wieder eindringende Wasser und den Schlamm stark beeinträchtigt.
Unzählige Male sind wir bei Unwettereinsätzen erst unseren Bürgern zu Hilfe geeilt und mussten dann nach den Einsätzen auch noch unsere eigene Unterkunft stundenlang von Wasser und Schlamm befreien.
 
 

Rettungstransportwagen für Refrath / Frankenforst

Der für die Stadt Bergisch Gladbach geltende „Bedarfsplan“ für den Rettungsdienst des Rheinisch-Bergischen Kreises“ gibt vor, einen der beiden Rettungstransportwagen (RTW) der Feuer- und Rettungswache Bensberg (FWR Süd) im Bereich Refrath / Frankenforst für die fast 25.000 Einwohner in diesen Stadtteilen zu stationieren.
Die Stadt Bergisch Gladbach kam zu dem Entschluss das eine Doppelnutzung der Einrichtungen und Räumlichkeiten den Kostenaufwand für beide Maßnahmen, die Rettungswache West mit angeschlossenem Feuerwehrhaus Refrath, erheblich verringern kann.
 
 

Standortsuche Refrath / Frankenforst

Die Verwaltung der Stadt Bergisch Gladbach wurde mit der Prüfung über mögliche Standorte der neuen Rettungswache West / Feuerwehrhaus Refrath beauftragt. Die Wahl fiel letztendlich auf den seit 1966 genutzen Feuerwehrstandort Steinbreche am Marktplatz.
Dieser Standort ist einsatztaktisch optimal gelegen, da die meisten Feuerwehrleute im unmittelbaren Nahbereich wohnen und somit ein sehr schnelles Ausrücken gewährleistet ist. Auch für die Einsätze des Rettungsdienstes liegt dieser Standort zentral im Herzen von Refrath. Zudem handelt es sich bei der Baufläche um Eigentum der Stadt Bergisch Gladbach.
 
 

Bauarbeiten

Die Bauarbeiten begannen am 15. November 2010 mit der Rodung der Baufläche. Das alte Feuerwehrgerätehaus Refrath konnte aufgrund des strengen Winters erst im Februar 2011 abgerissen werden. Um die Einsatzbereitschaft für unsere Bürger auch in der Bauphase jederzeit aufrecht zu erhalten, wurde der Löschzug Refrath für die Dauer der Baumaßnahme mit seinen beiden Fahrzeugen in der städtischen Kläranlage „Benningsfeld“ aufgenomen.
In den fast 600 Tagen von Mitte Dezember 2010 bis Anfang Juli 2012 rückten die Refrather Feuerwehrleute vom Klärwerk zu 50 Einsätzen aus.
 
Spatenstich
Am 24. November 2010 konnte der
1. Spatenstich für das Feuerwehrhaus Refrath mit der Rettungswache West durch den Leiter der Feuerwehr Bettenbrock, Bürgermeister Urbach und Stadtbaurat Schmickler (v.l.n.r.) vollzogen werden!
 
 
 

Fertigstellung und Übergabe

Schlüsselübergabe Neubau Feuerwehrhaus Refrath Rettungswache WestAm 6. Juli 2012 fand die feierliche Eröffnung durch Bürgermeister Lutz Urbach im Beisein von Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke und etwa 120 Gästen aus Rat- und Verwaltung, baubeteiligten Firmen, Angehörigen der Feuerwehr Bergisch Gladbach sowie befreundeter Feuerwehren statt.
 
 
Unser Bild zeigt Bürgermeister Lutz Urbach, Leiter der Feuerwehr Jörg Huppatz, Löschzugführer Michael Kronenberg, Leiter des Rettungsdienstes Wolfgang Pilger (v.l.n.r.)
bei der Entgegennahme des Schlüssels.

 

 
Besuchen Sie bitte auch unsere Facebookseite, auf welcher wir den Verlauf der  Bauarbeiten mit vielen Bildern dokumentiert haben.